Tinnitus

Tinnitus

Tinnitus

Bei Tinnitus handelt es sich um ein immer häufiger auftretendes Problem. Es betrifft mittlerweile etwa 17% der Bevölkerung auf der ganzen Welt (ca. 14 Millionen Menschen in Deutschland). Die meisten von ihnen sund nur leicht betroffen, viele allerdings auch schwer beeinträchtigt. In einigen Fällen führt das Leiden sogar zu arbeitsunfäigkeit  und Invalidität. Etwa bei 4% der allgemeinen Bevölkerung (ca. 3.5 Millionen in Deutschland) ist das Leiden so schwer, dass eine ärzliche Bahndlung erforderlich ist. Oft wird leider immernoch den Patienten gesagt, dass man nichts machen könne und sie “lernen müssten, mit dem Tinnitus zu leben.”

Die Entwicklung eines neurophysiologischen Modells des Tinnitus und der darauf basierende neue klinische Ansatz haben eine völlig neue Behandlungsmöglichkeit für Tinnitus geschaffen, nämlich die Tinnitus-Retraining-Therapie (TRT). Die Auswertung der Ergebnisse hat gezeigt, dass nach fünf Jahren eine signifikante Verbesserung für mehr als 80% der Patienten in unserem Zentrum in Frankfurt erreicht werden kann.

…nach fünf Jahren eine signifikante Verbesserung für mehr als 80% unserer Patienten…

Dabei wird im Rahmen dieser Tinnitus-Retraining-Therapie der Einsatz von Schall, meistens ein technisch erzeugtes, künstliches Breitbandrauschen mit einem Councelling kombiniert. Gelegentlich werden weitere therapeutsche Begleitmassnahmen eingesetzt, wie z.B. Entspannungstraining, Physiotherapie, oder auch Psychotherapie.

Das Ziel ist es, sowohl in erster Linie das Tinnitussignal zu reduzieren, als auch in zweiter Linie eine Habituation und Gewöhnung an den Tinnitus zu erreichen. Eine Heilung im klassischen Sinne kann nicht in Aussicht gestellt werden. Im Tinnitus Hyperakusis Zentrum in Frankfurt geht es uns um eine wesentliche Verbesserung des Krankheitsbildes. Das Tinnitusgeräusch soll leiser werden und nicht mehr so störend und behindernd wirksam sein. Der Patient soll in seinem Lebensvollzug nicht mehr durch den Tinnitus beeinträchtig werden.

In etwa 40% der Fälle wird Tinnitus von Hyperakusis begleitet. Hyperakusis besteht in einer verminderten Toleranz gegenüber Schall und Geräuschen und kann ein ernstes Problem darstellen, bis hin zu schwerer Behinderung und in Einzelfällen sogar Invalidität. Manche Patienten leiden an Hyperakusis, ganz ohne Tinnitus oder Hörstörung. Da Tinnitus und Hyperakusis auf die gleichen Funktionsstörungen in der zentralen Hörbahn zurückgeführt werden können, lässt sich durch die Tinnitus-Retraining-Therapie in aller Regel auch die Hyperakusis beseitigen und auf ein ganz normales Maß an Schalltoleranz reduzieren.

Chronischer Tinnitus